Kooperation mit der THI

Neues Pilot-Hochschulprogramm „Hochvolt-Speichertechnologie“

In Kooperation mit dem Institut für Akademische Weiterbildung (IAW) der Technischen Hochschule Ingolstadt absolvieren derzeit 14 PSW-Mitarbeitende ein neues Qualifizierungsprogram im Bereich Hochvolt-Speichertechnologien.

Das Pilotprogramm ist speziell auf die Bedarfssituation von PSW zugeschnitten und bieten neben dem theoretischen Wissensaufbau auch viel Praxisorientierung: Die Kollegen und Kolleginnen arbeiten an echten Fallbeispielen und qualifizieren sich für zukünftige Herausforderungen. Sie leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Transformation von PSW.

Das zweieinhalbmonatige Seminar verschafft einen umfassenden Einblick in die Funktionsgrundlagen von Energiespeicherzellen für Anwendungen in der Elektromobilität und ist daher für Mitarbeitende mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Hochvolt-Entwicklung und -Absicherung konzipiert. Beginnend beim Aufbau und den Komponenten von Lithium-Ionen-Zellen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Funktionsprinzipien von Energiespeichersystemen und die grundlegenden Funktionen eines Batteriemanagementsystems kennen. Außerdem entwickeln sie ein Verständnis für potenzielle und zukünftige Batterietechnologien und lernen, Batterie-Abusetests durchzuführen und zu bewerten.

Sobald die Pilotprojekte abgeschlossen und evaluiert sind, prüft PSW die Durchführung weiterer Programme in Kooperation mit dem IAW.

Vorheriger Artikel

Nachhaltig flexible Arbeitsplatzwahl bei PSW