04
2018 / Aufbruch in die Mobilität der Zukunft

Das Markenzeichen von PSW im Aufbruch

    Normalerweise hält sich eine Agentur an das Briefing, also an die Anweisungen des Kunden. Auch Tom Klein, Inhaber der gleichnamigen Hamburger Agentur, und Lars Krüger von dies.das.digital, tun das normalerweise. Aber diesmal nicht.

    Die Geschäftsführung von PSW hatte einige Agenturen eingeladen, dem Unternehmen ein neues Erscheinungsbild zu geben. Ein Routineauftrag hätte es werden können, doch Tom und Lars hielten inne: War das Unternehmen nicht im Aufbruch? Stand es nicht 30 Jahre nach seiner Gründung ganz anders da? „Das bisherige Logo von PSW war durchaus ansprechend“, so Tom. Und ist nicht die Überarbeitung eines Logos ein großer Schritt für ein Unternehmen? Einer, den man sich sehr gut überlegt?

    Andererseits: „Die AUDI AG hat in den dreißig Jahren, in denen es PSW gibt, ihr Logo insgesamt viermal verändert. 1990 stand da der Schriftzug „Audi“ im braunroten Oval, 1994 wanderte er in Rot unter die vier Ringe, 2009 änderte sich die Schrifttype, und der Claim »Vorsprung durch Technik« kam hinzu, und 2014 verschwand alle Schrift, so dass nur noch die vier Ringe übrig waren. Der Marke hat das nicht geschadet.

    „Also konnte man auch einer Audi-Tochter einen grundsätzlichen Wandel des Logos zutrauen,“ sagt Lars. „So wurde es möglich, die letzten drei Jahrzehnte im Markendesign zu überspringen, und die PSW als Marke zu profilieren und zukunftsfähig zu machen“. Das Designteam beschloss, das Briefing freier zu interpretieren und nicht das Logo nur aufzupolieren, sondern grundlegend umzugestalten. „Das hat natürlich Mut erfordert, aber als Designer konnten wir die Aufgabe einfach nur so lösen. Alles andere würde dem Unternehmen, wie es jetzt ist und wie es noch werden wird, nicht gerecht werden“, resümiert Tom.

    Erhalten blieben die Initialen der Gründer, es ergänzt sie nun aber eine identitätsstiftende Markenbotschaft „engineers of the automotive future“. Erhalten bleibt auch ein moderner Grünton als Akzent im Logo. Die Initialen setzen sich jetzt allerdings aus Kreisbögen zusammen, deren Proportionen sich am Logo der Muttergesellschaft orientieren. „PSW ist damit auch graphisch in guter Gesellschaft“, so die zwei Designer. „Die neue Marke drückt die Vision des Unternehmens aus, führender Entwicklungspartner für die Mobilität der Zukunft zu sein.

    Das neue Logo schafft einen markanten Auftritt und verleiht PSW ein unverwechselbares und innovatives Kommunikationsprofil. Seine Klarheit, seine aussagekräftige Botschaft und die Modernität seines Auftritts unterstreicht das progressive Selbstverständnis von PSW“, sagt Tom. Die Geschäftsführung war sofort überzeugt: „Die Designer haben mit dem neuen Logo präzise unsere Vision getroffen. Deshalb war allen sofort klar: Der Entwurf ist der Richtige!“, sagt die PSW Geschäftsführung.

    Nächestes Kapitel

    Eisige Testfahrt bei Minus 27 Grad mit dem Audi Q8

    Ein schneebedeckter Wald
    Vorheriges Kapitel

    Wandel: Der Treiber der Transformation

    Folgen Sie uns auf